Studierendenparlament


Was ist das Studierendenparlament?

Das Studierendenparlament bzw. StudentInnenparlament, abgekürzt StuPa oder SP, ist das höchste beschlussfassende Wahlgremium (Organ) einer sog. verfassten Studierendenschaft. Die Mitglieder des Studierendenparlamentes sind Studierende und werden von allen eingeschriebenen Studierenden der Hochschule gewählt. Es wählt und kontrolliert den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und beschließt unter anderem die Satzung sowie den Haushalt der Studierendenschaft.

Aufgaben des Studierendenparlamentes

  • Vertretung der gesamten Studierendenschaft im Rahmen ihrer gesetzlichen Befugnisse

  • Wahrnehmung der hochschulpolitischen Belange der Studierendenschaft

  • Wahrnehmung der wirtschaftlichen und sozialen Belange der Studierenden

  • Pflege überregionaler und internationaler Studierendenbeziehungen

  • Förderung der politischen Bildung

  • Unterstützung kultureller Interessen der Studierenden

  • Bestätigung der Mitglieder des AStA (außer Vorstand und FinanzerIn)

  • Kontrolle des AStA

  • Beschluss und Kontrolle des Haushaltes (durch Haushaltsausschuss)

Wahlperioden

Die meisten Studierendenparlamente werden heute nach dem Prinzip der Listen- oder Verhältniswahl gewählt, bei dem verschiedene mehr oder weniger politisch geprägte Vereinigungen („Listen“) um die Gunst der Studierenden werben und die Parlamentssitze im Verhältnis der auf die jeweiligen Listen abgegebenen Wählerstimmen verteilt werden (nach d’Hondt). Die Wahlperiode dauert zumeist ein Jahr.

hier gehts zur offiziellen Seite des Studierendenparlamentes